Angebote zu "Zeiten" (14 Treffer)

Kategorien

Shops

Französische Grammatik
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Französische Grammatik ab 9.99 € als gebundene Ausgabe: Aussprache / Nomen / Artikel / Pronomen / Adjektiv und Adverb / Die Zeiten / Aktiv und Passiv / Präposition / Konjunktion / Die Wortstellung / Fragesatz / Verneinung / Einschränkung / Vergleich / Direkte und indirekte Rede. Aus dem Bereich: Bücher, Ratgeber,

Anbieter: hugendubel
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Lob der Mathematik
13,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wozu ein Lob der Mathematik schreiben, wenn man, wie Alain Badiou, der Auffassung ist, jede Philosophie müsse in erster Linie Metaphysik des Glücks sein, denn andernfalls sei sie nicht eine Stunde unserer Bemühungen wert? Welche Verbindung kann zwischen Mathematik und Glück bestehen?Es geht um die Konjunktion von Mathematik und Glück in diesem Dialog, der eine sehr zugängliche Einführung ins Wesen der Mathematik darstellt und den entscheidenden Einfluss untersucht, den diese zu allen Zeiten auf die größten Philosophen ausgeübt hat. Es wäre laut Badiou ein Irrtum, sich Mathematik und Logik als undankbare und eitle Pflichtübungen vorzustellen, denn die beiden Disziplinen sind unersetzliche Wegweiser, die uns von herrschenden Meinungen befreien und einen Zugang zur Wahrheit, eine menschliche Erfahrung von absolutem Wert ermöglichen können. Deshalb ist die Mathematik möglicherweise der kürzeste Weg zum wahren Leben, das sich, wenn es denn existiert, durch einen unvergleichlichen Glückszustand zu erkennen gibt.

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Lob der Mathematik
14,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Wozu ein Lob der Mathematik schreiben, wenn man, wie Alain Badiou, der Auffassung ist, jede Philosophie müsse in erster Linie Metaphysik des Glücks sein, denn andernfalls sei sie nicht eine Stunde unserer Bemühungen wert? Welche Verbindung kann zwischen Mathematik und Glück bestehen?Es geht um die Konjunktion von Mathematik und Glück in diesem Dialog, der eine sehr zugängliche Einführung ins Wesen der Mathematik darstellt und den entscheidenden Einfluss untersucht, den diese zu allen Zeiten auf die größten Philosophen ausgeübt hat. Es wäre laut Badiou ein Irrtum, sich Mathematik und Logik als undankbare und eitle Pflichtübungen vorzustellen, denn die beiden Disziplinen sind unersetzliche Wegweiser, die uns von herrschenden Meinungen befreien und einen Zugang zur Wahrheit, eine menschliche Erfahrung von absolutem Wert ermöglichen können. Deshalb ist die Mathematik möglicherweise der kürzeste Weg zum wahren Leben, das sich, wenn es denn existiert, durch einen unvergleichlichen Glückszustand zu erkennen gibt.

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Zeitmessung
20,17 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 68. Kapitel: Geologische Zeitskala, Zeitrechnung, Julianisches Datum, Uhr, Uhrzeit, Sommerzeit, Geschichte der Zeitmessgeräte, Tag, Unixzeit, Persönliche Gleichung, Ruth Belville, Nürnberger Uhr, 2-mal-12-Stunden-Zählung, Jährlichkeit, Stoppomat, Gesetz betreffend die Einführung einer einheitlichen Zeitbestimmung, Erste Tagesstunde, Atomic Clock Ensemble in Space, Tageslänge, 24-Stunden-Zählung, Akademische Zeitangabe, Proleptisch, Countdown, Contrôle officiel suisse des chronomètres, Internationaler Dienst für Erdrotation und Referenzsysteme, Dezimalzeit, Date Time Group, Handstoppung, Einheiten- und Zeitgesetz, Atomzeit, IPTAtime, Bibchip, Gesetz über die Zeitbestimmung, Hexadezimalzeit, Schattentafel, Zwölfte Nachtstunde, Zeitnahme, PARCS, Uhrenfehler, Große Uhr, Registriermikrometer, DUT1, Biactiv, Era, Mittagspunkt, DigiChip, Elektronische Zeitmessung, Einschaltung, Erste Nachtstunde, Weltzeit, Verzögerungszeit, GPS-Woche, Astronomische Zeitrechnung, Große Konjunktion, Gnomonik, Zwölfte Tagesstunde, Verweilzeit, 5508 v. Chr., Frequenznormal, Zeitvergleich, Tithi, Abbindezeit, Bureau International de l Heure, Torzeit, Auge-Ohr-Methode, Zeiteinheit, Temps atomique barymetrique. Auszug: Die Geschichte der Zeitmessgeräte lässt sich bis vor 6000 Jahren zurückverfolgen, als die Sumerer auf Tontafeln von Sonnenuhren berichteten. Von dieser Erfindung, die als eine der größten der Menschheit bezeichnet werden kann, existierte in einer einfachen Version der Schattenstab, bei den Griechen Gnomon genannt. Um 2000 v. Chr. wurde von den Babyloniern das Sexagesimalsystem mit der Basiszahl 60 verwendet , woraus sich später das Zwölfersystem (Duodezimalsystem) für die Stundeneinteilung entwickelte. Die alten Ägypter unterteilten den Tag in zwei Zwölf-Stunden-Zeiträume und verwendeten große Obelisken, auf denen die Bewegung der Sonne verfolgt werden konnte. Wasseruhren gehörten zu den ersten Zeitmessern, die nicht auf Beobachtungen der Himmelskörper basierten. Eine der ältesten wurde im Grab des ägyptischen Pharaos Amenhotep I., um 1500 v. Chr. gefunden. Etwa 325 v. Chr. kam die Wasseruhr zu den Griechen, die sie als Klepsydren (Wasserdiebin) bezeichneten. Andere alte Zeitmessgeräte sind die Kerzenuhren, die in China, Japan, England und im Irak eingesetzt wurden. In Indien und Tibet waren die sogenannten Timesticks (Räucherstäbchenuhr) weit verbreitet, sowie in einigen Teilen Europas die Sanduhren. Die ältesten Uhren verwendeten den Schatten der Sonne - versagten also bei trübem Wetter oder bei Nacht - und gaben nur rohe Zeiten. Genauere Sonnenuhren erforderten eine Berücksichtigung der Jahreszeiten, was beim Gnomon schwierig war und später zur Ausrichtung des Schattenzeigers nach der Himmelsachse führte. Die erste Uhr mit einem Hemmungsmechanismus, der die Rotationsenergie in Schwingungen umsetzte, entwickelte ein Grieche im 3. vorchristlichen Jahrhundert. Im 11. Jahrhundert erfanden arabische Ingenieure Uhren, deren Zahnräder und Gewichte mit Wasser angetrieben wurden. Eine Uhr im Musee d'Art et d'Histoire de NeuchatelMechanische Uhren mit einer Spindelhemmung entstanden um 1300 in Europa und wurden das Standard-Zeitmessgerät, bis im 16. Jahrhundert feder

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Zeitmessung
20,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Quelle: Wikipedia. Seiten: 68. Kapitel: Geologische Zeitskala, Zeitrechnung, Julianisches Datum, Uhr, Uhrzeit, Sommerzeit, Geschichte der Zeitmessgeräte, Tag, Unixzeit, Persönliche Gleichung, Ruth Belville, Nürnberger Uhr, 2-mal-12-Stunden-Zählung, Jährlichkeit, Stoppomat, Gesetz betreffend die Einführung einer einheitlichen Zeitbestimmung, Erste Tagesstunde, Atomic Clock Ensemble in Space, Tageslänge, 24-Stunden-Zählung, Akademische Zeitangabe, Proleptisch, Countdown, Contrôle officiel suisse des chronomètres, Internationaler Dienst für Erdrotation und Referenzsysteme, Dezimalzeit, Date Time Group, Handstoppung, Einheiten- und Zeitgesetz, Atomzeit, IPTAtime, Bibchip, Gesetz über die Zeitbestimmung, Hexadezimalzeit, Schattentafel, Zwölfte Nachtstunde, Zeitnahme, PARCS, Uhrenfehler, Große Uhr, Registriermikrometer, DUT1, Biactiv, Era, Mittagspunkt, DigiChip, Elektronische Zeitmessung, Einschaltung, Erste Nachtstunde, Weltzeit, Verzögerungszeit, GPS-Woche, Astronomische Zeitrechnung, Große Konjunktion, Gnomonik, Zwölfte Tagesstunde, Verweilzeit, 5508 v. Chr., Frequenznormal, Zeitvergleich, Tithi, Abbindezeit, Bureau International de l Heure, Torzeit, Auge-Ohr-Methode, Zeiteinheit, Temps atomique barymetrique. Auszug: Die Geschichte der Zeitmessgeräte lässt sich bis vor 6000 Jahren zurückverfolgen, als die Sumerer auf Tontafeln von Sonnenuhren berichteten. Von dieser Erfindung, die als eine der größten der Menschheit bezeichnet werden kann, existierte in einer einfachen Version der Schattenstab, bei den Griechen Gnomon genannt. Um 2000 v. Chr. wurde von den Babyloniern das Sexagesimalsystem mit der Basiszahl 60 verwendet , woraus sich später das Zwölfersystem (Duodezimalsystem) für die Stundeneinteilung entwickelte. Die alten Ägypter unterteilten den Tag in zwei Zwölf-Stunden-Zeiträume und verwendeten große Obelisken, auf denen die Bewegung der Sonne verfolgt werden konnte. Wasseruhren gehörten zu den ersten Zeitmessern, die nicht auf Beobachtungen der Himmelskörper basierten. Eine der ältesten wurde im Grab des ägyptischen Pharaos Amenhotep I., um 1500 v. Chr. gefunden. Etwa 325 v. Chr. kam die Wasseruhr zu den Griechen, die sie als Klepsydren (Wasserdiebin) bezeichneten. Andere alte Zeitmessgeräte sind die Kerzenuhren, die in China, Japan, England und im Irak eingesetzt wurden. In Indien und Tibet waren die sogenannten Timesticks (Räucherstäbchenuhr) weit verbreitet, sowie in einigen Teilen Europas die Sanduhren. Die ältesten Uhren verwendeten den Schatten der Sonne - versagten also bei trübem Wetter oder bei Nacht - und gaben nur rohe Zeiten. Genauere Sonnenuhren erforderten eine Berücksichtigung der Jahreszeiten, was beim Gnomon schwierig war und später zur Ausrichtung des Schattenzeigers nach der Himmelsachse führte. Die erste Uhr mit einem Hemmungsmechanismus, der die Rotationsenergie in Schwingungen umsetzte, entwickelte ein Grieche im 3. vorchristlichen Jahrhundert. Im 11. Jahrhundert erfanden arabische Ingenieure Uhren, deren Zahnräder und Gewichte mit Wasser angetrieben wurden. Eine Uhr im Musee d'Art et d'Histoire de NeuchatelMechanische Uhren mit einer Spindelhemmung entstanden um 1300 in Europa und wurden das Standard-Zeitmessgerät, bis im 16. Jahrhundert feder

Anbieter: buecher
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Idiosynkrasie
29,89 € *
ggf. zzgl. Versand

In Verbindung mit Syntax oder syntagmatischen Relationen ist der Begriff Idiosynkrasiekaum verwendet worden. Dass geprüft werden muss, ob es sich tatsächlich um idiosynkratische Phänomene handelt, zeigen die folgenden Beiträge aus der Indogermanistik. Unter einem weiten Begriff von Idiosynkrasie werden syntaktische Trennungszeichen in alten Inschriften, Null anaphora, die Syntax von Objekten, das Hyperbaton, idiosynkratische dass-Sätze und Idiosynkrasien in der Informationsstruktur behandelt. Die Daten stammen aus den Sprachen Hethitisch, Altindisch, Griechisch, Latein, Venetisch, Runennordisch, Walisisch, Älteres Deutsch. Untersuchungsfragen sind: Sind Idiosynkrasien in der Syntax tatsächlich "Unregelmäßigkeiten" oder sind sie durch noch nicht entdeckte Regeln erklärbar? Wie entstehen Idiosynkrasien historisch? Wie werden sie beseitigt?Syntagmatische Relationen auf Wortebene können syntagmatische Interpunktionensein. In Inschriftenkorpora alter Sprachen erscheint die Setzung von Trennungszeichen zur Kennzeichnung syntaktischer Strukturen dann als unregelmäßig, wenn sie aus den vorhandenen Systemen nicht erklärbar ist. Das zeigt sich an der Art von Idiosynkrasien in Runeninschriften im älteren Fuþark und an venetischen Inschriften.Die scheinbar idiosynkratische Struktur in der Distribution von Nullobjekten und Klitika in alten indogermanischen Sprachen ist durch die Verbsemantik bedingt. Verben sind in altindogermanischen Sprachen mehr Aspekt orientiert, wodurch das Gesamtereignis und weniger die Partizipianten im Zentrum stehen. Das Pronomen fehlt dann nicht nur, weil es auffindbar ist, sondern weil sich die Aufmerksamkeit auf das Verbalgeschehen richtet.Im Walisischen kommen analytisch und synthetisch gebildete Verben und auch Nullelemente vor. Das morphologische Verhalten finiter Verben in Verbindung von prononominalen und, nichtpronominalen Subjekten wie auch von koordinierten und nichtkoordinigerten Subjekten hängt mit der funktionalen Entwicklung schwacher Subjektpronomina zusammen.Die Unterschiede in der Verwendung des Hyperbatons, einer hochgradig idiosynkratischensind im Altindischen und Hethitischen beträchtlich. Während es im Altindischen keinerlei Restriktionen beim Hyperbaton gibt, ist diese Redefigur im Hethitischen sehr selten belegt.Eine scheinbare Idiosynkrasie der Satzsyntax ist die Konjunktion dass als satzeinleitendes Element in deutschen Exklamativsätzen mit Verbendstellung. Vergleichbare Sätze machen unter bestimmten pragmatischen Bedingungen deutlich, dass dass kein zu einem idiosynkratischen Merkmal gewordenes Relikt aus früheren Zeiten ist.Zur Auflösung vermeintlicher Idiosynkrasien tragen auch informationsstrukturellen Analysen, die das Topik des Satzes betreffen bei. Da Aboutness Topiks häufig Textkohärenz herstellen, wird verständlich, warum gerade die zweite Position die bevorzugte Position für das Topik wurde. Eine Topik-Position an der zweiten Satzstelle ist somit keine Idiosynkrasie.Die Behandlung aller dieser Fragen ist in der Indogermanistik neu.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Französische Grammatik
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Aussprache / Nomen / Artikel / Pronomen / Adjektiv und Adverb / Die Zeiten / Aktiv und Passiv / Präposition / Konjunktion / Die Wortstellung / Fragesatz / Verneinung / Einschränkung / Vergleich / Direkte und indirekte RedeDieses Lern- und Übungsbuch zur französischen Grammatik überzeugt durch seinen praktischen Zugriff. Es basiert auf Erfahrungswerten, gewonnen aus der Korrektur von Klassenarbeiten, Tests, Hausaufgaben usw. Die klare Struktur ermöglicht ein systematisches Durcharbeiten des Buches, genauso gut aber auch das Herausgreifen einzelner Kapitel. Man kann die französische Grammatik sogar als Nachschlagewerk verwenden.- Mit ausführlichem Lösungsteil zur unmittelbaren Erfolgskontrolle- Leicht verständliche Erklärungen, einprägsame Regeln, anschauliche Beispiele- Zahlreiche Übungen mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden- Unter der Bezeichnung "Stolpersteine" werden jeweils besondere Probleme behandelt, mit denen Deutsch Sprechende in der Regel zu kämpfen haben

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot
Lob der Mathematik
13,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Wozu ein Lob der Mathematik schreiben, wenn man, wie Alain Badiou, der Auffassung ist, jede Philosophie müsse in erster Linie Metaphysik des Glücks sein, denn andernfalls sei sie nicht eine Stunde unserer Bemühungen wert? Welche Verbindung kann zwischen Mathematik und Glück bestehen?Es geht um die Konjunktion von Mathematik und Glück in diesem Dialog, der eine sehr zugängliche Einführung ins Wesen der Mathematik darstellt und den entscheidenden Einfluss untersucht, den diese zu allen Zeiten auf die größten Philosophen ausgeübt hat. Es wäre laut Badiou ein Irrtum, sich Mathematik und Logik als undankbare und eitle Pflichtübungen vorzustellen, denn die beiden Disziplinen sind unersetzliche Wegweiser, die uns von herrschenden Meinungen befreien und einen Zugang zur Wahrheit, eine menschliche Erfahrung von absolutem Wert ermöglichen können. Deshalb ist die Mathematik möglicherweise der kürzeste Weg zum wahren Leben, das sich, wenn es denn existiert, durch einen unvergleichlichen Glückszustand zu erkennen gibt.

Anbieter: Dodax
Stand: 18.02.2020
Zum Angebot